4. März 2017 Lothar Kowelek

Erinnerungskultur wachhalten

Detmolder Linkspartei lädt zur Besichtigung der Gedenkstätte Wewelsburg ein.

„Die 'alte' Erinnerungskultur muss wach gehalten werden!“

Der AfD-Rechtsaußen verunglimpfte das Holocaust-Mahnmal in Berlin und forderte eine neue Erinnerungskultur. Der Zentralrat der Juden bezeichnet seine Worte als „zutiefst empörend."

Stadtverbandssprecher der Detmolder Linkspartei Thomas Kaczorowski: "Auch wir Detmolder Linken sind nicht nur empört, sondern das Gebot der Stunde lautet, die 'alte' Erinnerungskultur wach zu halten. Derartige Äusserungen tragen den dunklen Schatten der Geschichtsvergessenheit."

Höcke hatte am 17. Januar auf einer Veranstaltung in Dresden mit Verweis auf das Holocaust-Mahnmal gesagt: "Wir Deutschen (...) sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat."

Der Jahrestag der Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat vom 28. Februar 1933, die auch als Reichstagsbrandverordnung bezeichnet wird, sei ein Anlass, der Opfer der dunklen Geschichte unseres Landes zu gedenken. Diese Verordnung habe letztlich die Verfolgung und Tötung der Opfer erst ermöglicht, erklärt Maximiliane Fey-Strauss, ebenfalls Stadtverbandssprecherin.

Eine Forsa-Umfrage habe übrigens ergeben, dass 62 Prozent aller Bundesbürger der Ansicht seien, Höcke habe sich endgültig als Sympathisant des Nationalsozialismus zu erkennen gegeben, darunter 23 Prozent der AfD-Anhänger, ergänzten die beiden Sprecher der Detmolder Linkspartei.

"Wir dürfen nicht vor Fassungslosigkeit erstarren und müssen dem etwas entgegensetzen," meint Kaczorowski weiter, "daher laden wir alle Interessierten ein, mit uns die Gedenkstätte Wewelsburg bei Paderborn zu besuchen." Die Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg befindet sich im ehemaligen SS-Wachgebäude. Die Dauerausstellung "Ideologie und Terror der SS" zeigt die lokale Geschichte der sogen. Schutzstaffel und des dortigen Konzentrationslagers, eingebettet in eine umfangreiche Gesamtdarstellung der SS.

Alle BürgerInnen, die an dieser Fahrt interessiert sind, werden gebeten, sich anzumelden unter der Nummer 05231-3028600, oder per E-Mail unter kontakt@dielinke-lippe.de. Die Kosten für  Fahrt und Eintritt werden von der Detmolder Linkspartei getragen.

Der Bus fährt um 13 Uhr am Sonnabend, 25.März 2017, vom Parkplatz des Landestheaters Detmold ab.