27. Oktober 2017 Evelin Menne, DIE LINKE. Detmold

Infopaket zur Konversion der Detmolder Britensiedlung

Rahmenplan Britensiedlung

Rahmenplan Britensiedlung

Etwas mehr Vernetzung und Informationsbündelung zu diesem wichtigen Themenbereich tut not. Darum habe ich die Entscheidung des Verwaltungsgerichtes Minden zum Anlass genommen, einige Infos zusammenzustellen.

Im Anhang befindet sich die Bürgermeisterresolution vom Februar (s.u.). Dann habe ich noch folgende Links zur Situation in Detmold auf verschiedenen Homepages gefunden:

Zur Situation in der ehemaligen Britensiedlung Hakedahl, deren Konversion ein zu dicker Brocken für Detmold war und immer noch ist:

Dieser letzte Link fasst die Situation von 2005 zusammen. Heute sieht man durchaus Fortschritte und Erfolge in diesem Stadtteil, aber dennoch:

Die Konversion ist nach mehr als 20 Jahren noch nicht abgeschlossen und auch nicht wirklich gelungen. Allein die massive Häufung von Wohnblocks in einem abgelegenen Stadtteil auf der „Grünen Wiese“ ohne Infrastruktur und ohne ausreichenden Bedarf an Mehrfamilien-Wohnblocks ist für so eine Stadt wie Detmold eine Zumutung. Und die Wohnblocks, um die es jetzt geht, sind zwar zentraler gelegen und besser angebunden, aber sie kämen eben noch oben drauf und daraus erwächst das Problem der Zweckbindung. Die Sorte Wohnraum, die wirklich benötigt würde, also preiswerter, aber energetisch sinnvoller und im Zuschnitt moderner Wohnraum für junge Familien, kann so nicht in dieser durchaus attraktiven Wohnlage entstehen.

Im Anhang sind noch drei aktuelle Beiträge aus der Lippischen Landeszeitung zu finden.